Transparenz

Innovation erfordert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ärzten und Organisationen. AbbVie Schweiz legt die Leistungen offen und macht sie nachvollziehbar.

Zuwendungen an Ärzte und Organisationen

Die Entwicklung und Erforschung von Arzneimittel, die den Patienten einen klaren und überzeugenden Nutzen bringen: Das ist der Anspruch des biopharmazeutischen Unternehmens AbbVie.

Für die Erforschung innovativer Medikamente ist AbbVie Schweiz auf das Wissen und die Erfahrung derjenigen angewiesen, die sie verschreiben: die Ärzte. Durch die Zusammenarbeit mit ihnen können wir wichtige Information für die  Forschung und Entwicklung von innovativen Medikamenten sammeln sowie unser Wissen über deren Anwendung erweitern. Das hilft uns, die Versorgung von Patienten zu verbessern.

Wir sind überzeugt, dass die Wirkung eines Produkts über das reine Arzneimittel hinausgeht. Deshalb steht der Patient im Zentrum all unserer Arbeit. Wir agieren verantwortungsbewusst und engagieren uns aktiv in der Gemeinschaft, in der wir leben und arbeiten.

Als zukunftsorientiertes Unternehmen suchen wir den Austausch und die Zusammenarbeit mit allen Vertretern des Gesundheitssystems, die unsere Ziele teilen.

Kooperation nach klaren Regeln

Die Kooperation mit Ärzten und medizinischen Organisationen erfolgt nach klar definierten Regeln. Führen Partner für AbbVie Schweiz Studien über die Wirksamkeit und Sicherheit neuer Medikamente durch, erhalten sie dafür eine finanzielle Entschädigung. Auch die Teilnahme von Ärzten an Kongressen zum wissenschaftlichen Austausch und an Fortbildungen zur sicheren Anwendung von Medikamenten ist Teil von Kooperationen.

Offenlegung der Leistungen

Die Zuwendungen an Ärzte und medizinische Organisationen müssen für die Öffentlichkeit nachvollziehbar sein. Daher geben wir jeweils rückwirkend für das vergangene Jahr die Zuwendungen von AbbVie Schweiz bekannt. Erfasst werden geldwerte Leistungen in folgenden Bereichen: 

  • Spenden
  • Sponsoring und andere finanzielle Förderungen
  • Einladungen zu Fortbildungsveranstaltungen
  • Reisekosten im Zusammenhang mit den genannten Tätigkeiten
  • Dienstleistungs- und Beratungshonorare

Anerkannte Branchenrichtlinien

Pharmakodex und Pharmaul-Kooperations-Kodex: Pharmakodex - Verhaltenskodex der pharmazeutischen Industrie in der Schweiz vom 4. Dezember 2003, revidiert am 6. September 2013

Pharma-Kooperations-Kodex-Verhaltenskodex der pharmazeutischen Industrie in der Schweiz über die Zusammenarbeit mit Fachkreisen und Patientenorganisationen vom 6. September 2013

Eine Übersicht der Leistungen finden Sie hier: